Medicamentsen-ligne vous propose les traitements dont vous avez besoin afin de prendre soin de votre santé sexuelle. Avec plus de 5 ans d'expérience et plus de 90.000 clients francophones, nous étions la première clinique fournissant du acheter levitra original en France à vente en ligne et le premier vendeur en ligne de Kamagra dans le monde. Pourquoi prendre des risques si vous pouvez être sûr avec Medicamentsen-ligne - Le service auquel vous pouvez faire confiance.

Alle klausuren-2.doc

Augenklinik Abt. 2 Klausuren für alle Klausuren: Prof. Helmut Wilhelm
SS.2001

1.
Der spätberufene Medizinstudent Theobald ist schon 35 und lernt gerade fürs Physikum. Da Sie nun den Augenkurs erfolgreich abgeschlossen haben, klagt er bei Ihnen darüber, dass er seit einigen Wochen beim Lernen eine Brille braucht und will wissen, ob das normal ist. Er habe sich bei Aldi eine gekauft, plus 2 oder so ähnlich. Was sagen Sie ihm? A Das kommt vom vielen Computerspielen in Verbindung mit zu viel Alkohol Mit 35 braucht mindestens ein Drittel der Bevölkerung eine Lesebrille Die Aldi-Brille wird seinen Augen schaden Er ist wahrscheinlich hyperop, eine Untersuchung wäre nicht schlecht Er sollte wegen bedrohlicher Akkommodationslähmung sofort einen Augenarzt oder Neurologen aufsuchen Sie haben eine Stelle in Nordnorwegen in einem kleinen Krankenhaus in Vardö an der Eismeerküste angetreten. Im Nachtdienst werden Sie zu einer Patientin gerufen, deren rechtes Auge gerötet ist und heftig schmerzt. Sie ist wegen einer Gallenkolik stationär und hat Buscopan® i.v. erhalten (= Scopolamin). Sie klagt darüber, dass sie rechts nur noch neblig sieht. Vor Schmerzen sei ihr übel. Bei der Inspektion sehen Sie, dass die Hornhaut trübe erscheint und die Pupille ziemlich weit und lichtstarr ist. Die nächste Augenklinik ist 500 km weit weg, der für Sie zuständige Augenarzt aus dem 100 km entfernten Nachbarort ist auf einer Fortbildung. Sie haben die strikte Anweisung, einen Helikopter-Transport nur in lebensbedrohlichen Fällen anzufordern. Der nächste Linienflug geht in 8 Stunden. Welches Verhalten erscheint Ihnen am vernünftigsten? A Eine weite, lichtstarre Pupille zeigt immer einen lebensbedrohlichen Zustand an, Verlegung in die Neurochirurgie (500 km) per Hubschrauber. B Verdacht auf Endophthalmitis durch Sepsis bei perforierter Gallenblase. Ich nehme Blutkulturen ab und rufe den chirurgischen Oberarzt C Toxische Wirkung von Scopolamin: Unter EKG-Kontrolle Antagonisierung mit Neostigmin, informiere den internistischen Oberarzt D Vermutlich Zentralarterienverschlusss durch Druckanstieg. Unter Tropfanaesthesie entlaste ich den Bulbus, indem ich mit einer feinen Kanüle die Vorderkammer punktiere Verdacht auf Winkelblockglaukom, ich palpiere den Bulbus, gebe Diamox® (Azetazolamid) i.v., gebe Schmerzmittel und Antiemetikum. Am nächsten Morgen Verlegung in eine Augenklinik mit Linienflug Mit welcher Diagnose müssen Sie sich beim Leitsymtom „Rotes Auge“ nicht auseinandersetzen? C Arteriitis temporalis D Episcleritis E Nach welchen Allgemeinkrankheiten lohnt es sich bei einer Uveitis zu suchen? A. M. Bechterew B. Sarkoidose C. Koronare Herzerkrankung D. Toxoplasmose E. Diabetes mellitus Welches der folgenden Medikamente senkt nicht den Augendruck: A. Pilokarpin B. Neomycin C. Timolol (Betablocker) D. Azetazolamid (Diamox®) E. Mannit Betablocker sind in der Glaukomtherapie weit verbreitet, weil ihr Einsatz praktisch A. Aussage 1 richtig, Aussage 2 richtig, Verknüpfung richtig B. Aussage 1 richtig, Aussage 2 richtig, Verknüpfung falsch C. Aussage 1 richtig, Aussage 2 falsch D. Aussage 1 falsch, Aussage 2 richtig E. Aussage 1 falsch, Aussage 2 falsch Im Zentralarchiv ist ein Regal umgekippt. Alle Befunde konnten wieder in die Krankenakten eingeordnet werden, bis auf 3 Gesichtsfelder, auf denen nur Schmidt steht. Sie kommen zufällig vorbei, und der Archivar bittet Sie um Hilfe. Können sie ihm helfen? A 1 zu Oskar, 2 zu Karl, 3 zu Heiner B 2 zu Oskar, 1 zu Karl, 3 zu Heiner C 3 zu Oskar, 1 zu Karl, 2 zu Heiner D 2 zu Oskar, 3 zu Karl, 1 zu Heiner E 1 zu Oskar, 3 zu Karl, 2 zu Heiner A Eine Tränenwegstenose (TWS) ist bei Neugeborenen häufig B Eine TWS muss möglichst früh operiert werden C Der Tränenkanal mündet in die Kieferhöhle D Die Operation nach Toti ist beim Säugling mit TWS die Therapie der Wahl E Die Spülung der Tränenwege darf nur unter aseptischen Bedingungen in Welche der folgenden Schielformen hat das höchste Amblyopierisiko? 1. Einseitige Esotropie beim Kleinkind 2. In der Nähe überwiegende Exophorie 3. Alternierende Esotropie 4. Intermittierende Exotropie 5. Lähmungsschielen beim Erwachsenen 10 Sie sind Stationsarzt der Augenklinik. 5 Patienten kommen zur Aufnahme. Sie kennen nur Namen, Alter und Diagnose. Um wen kümmern Sie sich zuerst? A Frau Maier, 27, schwere Iritis B Herr Wagner, 76, zur Katarakt-Operation C Frau Häberle, 81, Arteriitis temporalis D Frau Pfleiderer, 67, Offenwinkelglaukom E Herr Schmid, 48, Aderhautmelanom 11 Professor K., Historiker und Hobby-Künstler, hat sich im Baumarkt ein Schweißgerät gekauft. Bis in den späten Abend arbeitet er an seiner ersten Skulptur. Der Schutzschild stört ihn etwas. Nachts um 4 erwacht er mit „tierischen Schmerzen“ in beiden Augen. Er ruft Sie im allgemeinen Notdienst an. Was sagen Sie ihm? A Wahrscheinlich Metallsplitter in beiden Augen, sofort in die nächste Augenklinik B Keratitis photoelectrica: liegen bleiben, beide Augen möglichst zu, wenn vorhanden Bepanthen Augensalbe und am nächsten Morgen zum Augenarzt, Prognose gut, heilt schnell C UV-Iritis, am nächsten Tag zum Augenarzt, Prognose gut, aber langwierig D Keratouveitis epidemica, sofort zum augenärztlichen Notdienst. Prognose ungünstig, E Panophthamitis bullosa, bedarf sofortiger Antibiotikatherapie, die Sie als Allgemeinarzt verordnen werden. Er soll schnellst möglich vorbei kommen 12. Bei welchem Symptom/Befund würden Sie an der Diagnose Sehnervenentzündung Ausfall genau der temporalen Gesichtsfeldhälfte 13. Was passt nicht zu einer Netzhautablösung A. von unten aufsteigender Schatten B. Myopie von – 8,0 C. vorausgehende Blitze D. positive Familienamnnese E. Schmerzen bei Augenbewegungen Bei Makuladegeneration durchaus möglich Bei Retinitis pigmentosa durchaus möglich Der Patient muss eine Lupenbrille tragen 15. Hypertoniezeichen am Fundus sind folgende, außer A. Gunnsche Kreuzungszeichen B. Cotton-wool-Herde C. Fleckblutungen D. Silberdrahtarterien E. Subretinale Neovaskularisationen 16. Was gehört zur Behandlung der diabetischen Retinopathie A 1,2,3 sind richtig B 2 und 3 sind richtig C 1und 3 sind richtig D 1,2 und 4 sind richtig E alle sind richtig 17.-19. Stellen Sie die richtige Diagnose anhand der Dias! A Glaukompapille B einfache Optikusatrophie C Papillenödem D Drusenpapille E Normale Papille 20. Stellen Sie die richtige Diagnose anhand des Dias! A Horner-Syndrom B Pupillotonie C Altersbedingte Ptosis D Okulomotoriusparese E Kongenitale Ptosis Augenklinik Abt. 2 Klausur WS 2001/2
Bitte tragen Sie die Lösungen auf dem Lösungsbogen ein. Viel Erfolg!
1. Sie sind Assistent in der Augenklinik eines großen Krankenhauses geworden. Auf dem
Weg zur Kantine treffen Sie einen alten Studienkollegen, 1,90 m groß, mit leidendem
Gesicht. Er habe gestern hier angefangen, schon den ganzen Morgen im OP assistiert.
Furchtbar – das Kreuz tue ihm weh. Der Chef stellt den OP-Tisch maximal tief,
schrecklich, völlig unmöglich, er müsse sich hinlegen. Weg ist er. Und er hat Ihnen gar
nicht gesagt, wo er arbeitet. Seine Klagen geben Ihnen aber einen Hinweis: Sie suchen die
Krankenblätter aller chirurgischen Chefs heraus (den Datenschutz lassen wir mal außer
Acht). Wir gehen davon aus, dass vorhandene Lese- und Bifokalbrillen beim Operieren
getragen werden. Sie machen eine Tabelle.
Objektive (Fern-) Letzte Brille vor aktuelle Brille Refraktion A. Allgemeinchirurgie B. Orthopädie C. Kardiochirurgie D. Urologie E. Neurochirurgie 2. Welcher Wirkstoff senkt nicht den Augendruck? A. Pilokarpin B. Carbachol C. Timolol D. Acetazolamid E. Dexamethason 3. Ihr Chef muss einen Vortrag über Viruserkrankungen des Auges halten. Er drückt Ihnen eine Diahülle in die Hand und will, dass Sie ihm die richtigen Bilder heraussuchen. Fünf der Dias haben folgende Beschriftungen: F. Keratitis epidemica G. Ker. disciformis H. Trachom I. Zoster ophthalmicus J. Ker. dendritica A. Alle B. 1,2,5 C. 1,2,4,5 D. 2,4,5 E. 1,5 4. Sie finden auf Ihrem Schreibtisch auf der Station ein EKG, das eine absolute Arrhythmie bei Vorhofflimmern zeigt. Es muss aus seiner Hülle in einem Krankenblatt gefallen sein. 5 Krankenblätter liegen auf Ihrem Schreibtisch. Sie kennen die ophthalmologischen Diagnosen der Patienten. In welchem Krankenblatt würden Sie als rationell arbeitender Assistent zuerst nachschauen? A. Glaukom B. Katarakt C. Zentralarterienverschluss D. Diabetische Retinopathie E. Optikusneuritis Sie sind Schiffsarzt auf einem Kreuzfahrtschiff geworden. Ihr Schiff ist gerade im Weddellmeer unterwegs (Antarktis), schlechtes Wetter, keine Chance eine Augenklinik zu erreichen. Zu Ihnen kommt eine schwer reiche und steinalte Gräfin, 88 Jahre alt, ihr rechtes Auge ist plötzlich erblindet, auch links habe sie kurzzeitig einen Schleier gesehen. Sie habe diese Reise gemacht, weil ihr Leibarzt einen bösartigen Tumor festgestellt hat (nein, gefunden habe man den Tumor nicht, aber alle Befunde deuteten darauf hin, dass einer da sein müsse). Deshalb wollte sie die Welt noch einmal sehen. „Und jetzt so etwas. Herr Doktor, retten Sie wenigstens mein linkes Auge. Ich werde Sie zum Erben einsetzen, wenn es Ihnen gelingt!“ A. Okzipitale Metastase bei okultem Primärtumor B. Aderhautmetastase bei okkultem Primärtumor C. Arteriitis temporalis D. Feuchte altersbedingte Makuladegeneration E. Zentralvenenverschluss Auf der gleichen Kreuzfahrt haben Sie die Schlechtwetterzone verlassen, die Passagiere sonnen sich stundenlang am Pool und gehen ihren Lieblingsbeschäftigungen nach. Zahlreiche Eisberge treiben auf dem Meer. Um 1 Uhr in der Nacht werden Sie von einem Fotomodel mit ihrem Liebhaber geweckt. Beide haben heftig schmerzende, tränende und verklebte Augen, die sie kaum aufkriegen. Bei der Inspektion sehen Sie starke Bindehautrötung, etwas trübe Hornhaut, die Pupille spielt. Was ist ihr Verdacht, was tun Sie? A. Herpes Typ 1, Aciclovir-Augensalbe B. Herpes Typ 2, Aciclovir-Augensalbe und Salbe bzw. Vaginalsupp., Enthaltsamkeit C. Gonoblenorrhoe, sofort Penicillin für beide D. Keratitis photoelectrica, Bepanthen Augensalbe E. Akutes Trachom, Tetrazykline lokal und systemisch Frau Mayer erzählt beim Kaffeekränzchen: „Und mir haben sie in der Augenklinik einen Schlauch ums Auge drumherum gebunden, das Auge angefroren und dann noch mit dem Laser reingeschossen.“ Welchen Eingriff meint sie wohl? A. Hornhauttransplantation B. Amotio-Operation C. Refraktive Chirurgie D. Goniotrepanation bei Glaukom E. Tränenwegsrekonstruktion Hängendes Oberlid, Doppeltsehen, wenn es angehoben wird. Was streichen Sie zuerst aus der Differenzialdiagnosenliste? A. Okulomotoriusparese B. Myasthenie C. Endokrine Orbitopathie D. Orbitatumor E. Keilbeim-/Sinus-cavernosus-Tumor Welchen Wirkstoff sollten Sie bei einer Iritis vermeiden? A. Pilokarpin B. Atropin C. Phenylephrin (Sympathomimetikum) D. Prednisolon E. Dexamethason Analogieschluss (Beispiel Nacht : Tag = dunkel : hell) A. Myokardinfarkt : EKG B. Myokardinfarkt : Stethoskop C. Amotio : Plombe D. Diabetes : Insulin E. Stäbchen : Rhodopsin 11. Drei ältere Damen aus der Augenklinik sind unterwegs zur internistischen Konsiliaruntersuchung (ausnahmsweise ist es gelungen, alle drei an einem Nachmittag unterzubringen). Sie sitzen im Wartebereich und tauschen ihre Erfahrungen aus. Frau Schmidt, 63, sagt: Bei mir war es, wie wenn jemand das Licht ausgeschaltet hätte.
Von jetzt auf nachher war das Auge ganz dunkel.
Ganz so schnell ist es bei mir nicht gegangen, sagt Frau Müller, 43, ich hatte erst
Flimmern vor den Augen, dann war alles etwas verzerrt, jetzt sehe ich ziemlich
undeutlich mit dem linken Auge. Der Arzt hat gesagt, am Augenhintergrund wäre alles
voll Blut.
Ich hatte seit Wochen schon Kopfschmerzen, vor allem beim Kauen, sagt Frau Maier,
79, mein Hausarzt hat geglaubt es sei Rheuma, wegen der hohen Senkung, oder sogar
Krebs. Dann plötzlich ist mein linkes Auge fast blind geworden, von jetzt auf nachher,
ich sehe nur noch hell-dunkel.
Was fehlt den dreien?
12. Ein Kommilitone, der lieber Golf spielen ging als in die Augenheilkunde-Vorlesung (obwohl Sie ihm immer gesagt haben, wie gut diese Vorlesung sei), hat durch die Beziehungen seines Vaters eine Stelle der Augenklinik* erhalten. Nun ruft er Sie an, da Sie ja beim ganzen Kurs anwesend waren, und er ist völlig ratlos. Sein Oberarzt hat ihm einen Arztbrief auf den Schreibtisch gedonnert und getobt. Der Ex-Kommilitone fand seinen Brief eigentlich ganz gut. Er liest Ihnen einige Sätze daraus vor. Welcher Satz enthält die Information, die den Oberarzt zu Explosion gebracht hat? A. Frau Sch. wurde zur stationären Kontrolle des Augendruckes bei chronischem Offenwinkelglaukom auf die Glaukomstation aufgenommen, da sich Ihr Gesichtsfeld in den letzten Monaten deutlich verschlechtert hat. B. Unter Timolol 0,5% Augentropfen zeigte sich der Augeninnendruck im Bereich von 16 bis 20 mm Hg ausreichend eingestellt. C. Gonioskopisch war das Trabekelwerk im Kammerwinkel rundum frei einsehbar. D. Das Gesichtsfeld zeigte rechts einen Ausfall der gesamten rechten Hälfte und links einen Ausfall des linken oberen Quadranten. E. Wir empfehlen, auch auf die allgemeinmedizinische Situation zu achten, den Blutdruck nicht zu stark zu senken und alles zu vermeiden, was zur Verschlechterung der Durchblutung beitragen könnte. 13. und 14. Etwas zum Nachdenken. Einer der Begriffe unterscheidet sich von den anderen (d.h. vier haben eine Gemeinsamkeit). Welcher? A. Zyklitis B. Iritis C. Episkleritis D. Konjunktivitis epidemica E. Allergische Konjunktivitis A. Visusprüfung B. Farbsinntest C. Perimetrie D. Stereotest E. Swinging-flashlight-Test 15. Sie schauen sich als Stationsarzt der Augenklinik die Warteliste für die Keratoplastiken an. Ein Patient steht offensichtlich versehentlich darauf. A. Keratokonus B. Penetrierende Hornhautverletzung C. Zustand nach refraktiver Chirurgie D. Säureverätzung E. Atrophia gyrata 16. Einjähriges Kind mit Strabismus convergens. Welche Maßnahme ist am ehesten A. Skiaskopie B. Fundoskopie in Mydriasis C. Swinging-flashlight-Test D. Spaltlampenuntersuchung E. Prüfung des Fixationsverhaltens Sie sehen 5 Papillen. Welche passt am besten zu einem chronischen Glaukom? D. Amotio retina E. Retinitis pigmentosa Augenklinik Abt. 2 Klausur SS 2002
Bitte tragen Sie die Lösungen auf dem Lösungsboge n ein. Bei Fragen 17-20 werden wir Ihnen
Bilder bzw. ein Video zeigen. Viel Erfolg!
1. Physikstudent Friedrich S. hat eine Myopie von - 6 dpt beiderseits, und er findet, dass die Brille ihn entstellt. Kontaktlinsen verträgt er nicht, refraktive Chirurgie kann er sich nicht leisten. Deshalb geht er ohne Brille in die Diskothek und verliebt sich prompt. Zu seinem Schrecken muss er am Folgetag, als er wieder seine Brille trägt, feststellen, dass es sich bei seiner neuen Freundin um eine doppelt so alte Mathematik-Dozentin handelt. Welche Situation hätte ihn schon in der Diskothek auf den Altersunterschied hinweisen sollen? Sie nimmt ihre Brille ab, als sie von draußen hereinkommt. Sie setzt immer ihre Brille auf, wenn sie zur Tanzfläche geht. Sie setzt ihre Brille fast immer ab, wenn sie am Tisch sitzt Sie wechselt zu einer anderen Brille, als sie die Speisekarte liest O. Er schaut einmal durch ihre Brille, die sie auf den Tisch gelegt hat, und sieht 2 Sie lernen für die Augenklausur im Kaffeehaus. Am Nebentisch sitzen drei mittelalte Damen, von denen eine alle paar Minuten Augentropfen nimmt. Als ihr eine der beiden anderen ein Stück Sandkuchen zuschiebt, lehnt sie heftig protestierend ab: „Du weißt, dass ich das nicht vertrage, ich bekomme nur Sahnetorte hinunter.“ Da fällt bei Ihnen der Groschen. Die Dame leidet an einem F. Adie-Syndrom G. Sjögren-Syndrom H. M. Coats I. Marfan-Syndrom J. Löfgren-Syndrom Ihr Krankenhaus muss sparen. Die Ursachenabklärung der Uveitis soll begrenzt werden. Nach welcher Ursache braucht man nicht unbedingt zu suchen? F. Toxoplasmose G. Sarkoidose H. M. Bechterew I. Juvenile chronsiche Arthritis (Still-Syndrom) J. Beta-Thalassämie Da Sie Ihren Ferrari noch nicht abbezahlt haben, haben Sie einen Nebenjob als Gutachter(in) bei der Rentenversicherung angenommen. Sie erhalten folgendes Gutachten eines Augenarztes zur Stellungnahme: Betr. Herrn XY, 56 Jahre, Busfahrer, Zustand nach HWS-Schleudertrauma am 12. 5. 2001; Sehschärfe rechts 1,2; links Fingerzählen; Augenbeweglichkeit und Stellung regelrecht; Lang Stereotest: alle Figuren erkannt; Pupille normal, kein relativer afferenter Pupillendefekt; Gesichtsfeld rechts regelrecht, links auf 5° eingeengt; morphologischer Befund von Fundus und Vorderabschnitten regelrecht, fragliche Papillenrandunschärfe links. F. Die Berentung ist berechtigt, er ist praktisch einäugig und darf deshalb keinen Bus mehr führen. Eine Umschulung hat in diesem Alter keine Aussicht. G. Nach über einem Jahr Wartezeit sollte jetzt endlich eine berufliche Wiedereingliederung erfolgen. Ein Einäugiger kann nach Gewöhnung sicher Auto fahren und darf dies auch. H. Ich würde eine Befundbesserung nicht ausschließen wollen und wenigstens noch ein halbes Jahr zuwarten, solange er noch Krankengeld bekommt. I. Ein orthopädisches Zusatzgutachten wäre in jedem Fall anzuraten, um das Ausmaß des Schleudertraumas besser einschätzen zu können, bevor über die Rente entschieden wird. 5 Zu Ihnen (Landarzt) kommt ein junger Patient mit einem rote n Auge. Welcher Befund Rahmiges Sekret in der unteren Umschlagfalte Enge Pupille mit schlechter Lichtreaktion Geschwollene präaurikuläre Lymphknoten Der Chefarzt einer kleinen Augenklinik sitzt kreidebleich an seinem Schreibtisch. Vor ihm liegt der erste Op-Bericht seines neuen Oberarztes, dessen Facharzt-Zeugnisse auf den Cayman-Islands ausgestellt wurden. Welcher Teil der Katarakt-Operation weicht in beunruhigender Weise vom hier üblichen Vorge hen ab? F. Retrobulbäranästhesie, Einsetzen des Lidsperrers, Spülen der Hornhaut mit G. Anlegen eines skleralen Tunnelschnittes und Eröffnen der vorderen Linsenkapsel H. Zerkleinern des Linsenkernes, Absaugen der Kernfragmente und Rindenreste I. Breite Eröffnung der hinteren Linsenkapsel, Einführen der Intraokularlinse, Positionierung und Zentrierung hinter der hinteren Kapsel J. Verschluss des Skleraschnittes mit Einzelknopfnähten, Gentamycin und Fortecortin subkonjunktival, Augenverband mit Schutzkapsel Was trifft für Betablocker als Augentropfen zu? Sie senken den Augendruck durch Verengung der Pupille Sie werden nur eingesetzt, wenn durch Parasympathomimetika keine ausreichende Drucksenkung gelingt Sie können aufgrund der geringen Dosis auch bei Asthma bronchiale gegeben werden Sie sind nur bei höhergradiger Herzinsuffizienz kontraindiziert Sie führen nicht zu einer Einschränkung der Akkommodation 8 Sie sind im PJ in der Augenklinik. Der Chef hat sich zur Visite angekündigt. Was ihn auf die Palme bringt, sind unvollständige Unterlagen. Der Stationsarzt drückt Ihnen 5 Gesichtsfelder in die Hand, die sollen Sie noch schnell in die Akten einordnen. Er hat leider vergessen, die Namen darauf zu schreiben. Noch 2 Minuten Zeit! Die Stations-schwester gibt Ihnen die Krankenblätter der 5 Patienten, die gestern zur Perimetrie waren: Frau Müller, Katarakt, Tuberculum-sellae-Meningeom-Op 1988 Herr Schmid. Retinitis pigmentosa Frau Maier, Glaukom Herr Schulz, Katarakt, Posterior-Insult links 1997 Frau Vogt, Makuladegeneration Welche Kombination bewahrt den Stationarzt vor dem Zorn des Chefs? 9 Sie machen als Hobby-Ornithologe(in) Urlaub auf der Färöer-Insel Mykines (9 Einwohner plus mit Ihnen 6 Touristen). Freitag Nachmittag, Sturm, das Linienboot kann nicht fahren. Eine 28jährige Touristin aus Dänemark ist sehr beunruhigt: sie sieht seit einigen Stunden rechts schlechter, in der Mitte und nach unten vor allem. Seit 2-3 Tagen tat ihr schon das betroffene Auge weh, wenn sie draußen war und nach den Vögeln schaute. Sie hat es auf den Wind geschoben. Sie sind Arzt, man erwartet eine souveräne Entscheidung von Ihnen. Den Visus schätzen Sie auf 0,1 es besteht ein relativer afferenter Pupillendefekt. Am Montag, nach 3 Tagen, geht der Linienhelikopter. Was denken und raten Sie? Netzhautablösung, Helikopter für Nottransport bestellen (kostet 7000 dkr) Netzhautablösung oben, Kopf tief lagern, Linienflug abwarten Optikusneuritis, kann unter gegebenen Umständen bis Montag warten Optikusneuritis, Nottransport anfordern, da nur eine sofortige Steroidtherapie bleibende Schäden verhindern kann Zwingend notwendig ist der sofortige Tumorausschluss, Nottransport an den Flughafen und sofortiger Rückflug nach Kopenhagen (da keine Neurochirurgie auf den Färöern) 10 Sie sind Stationsarzt (-ärztin) in der Augenklinik. Vorgestern hatten Sie Nachtdienst, gestern frei. Als sie heute aufkreuzen, teilt Ihnen die Stationsschwester mit, dass der Oberarzt gestern Nachmittag fürchterlich über Sie geschimpft habe. Bevor Sie am Vortag nach Hause gingen, hatten Sie noch ein paar Anordnungen getroffen. Welche hat den OA auf die Palme gebracht? F. Sie haben das Aspirin bei einem Patienten mit Karotisstenose, der heute zur G. Sie haben dem Patienten mit der schweren Chorioretinitis das Kortison von 50 auf H. Sie haben Scopolamin AT bei dem frisch operierten Katarakt-Patienten mit dem starken intraokularen Reizzustand angesetzt I. Sie haben bei der jungen Patientin mit der Iritis Pilokarpin AT angesetzt J. Sie haben dem Glaukompatienten mit Druck 36 Diamox 250 mg angesetzt 11 Im hausärztlichen Notdienst werden Sie ins Altersheim gerufen. Eine demente alte Dame sieht auf einem Auge fast nichts mehr. Aus den dort vorhandenen Unterlagen entnehmen Sie, dass es ihr schon länger schlecht gehe, sie habe Gewicht verloren, fühle sich krank und klage über Gliederschmerzen. Die BSG sei sehr stark erhöht und man habe keine Ursache dafür gefunden. Was tun Sie als erstes? C. Kernspintomographie veranlassen D. In die Medizinische Klinik einweisen E. In die Augenklinik einweisen F. Blutbild einschließlich Diff. anfordern G. 250 mg Prednisolon spritzen Welches Symptom bzw. welcher Befund muss Sie die Diagnose „frühkindliches Schielen“ kritisch überdenken lassen? A. Hyperopie B. Amblyopie C. blickrichtungsabhängige Diplopie D. Strabismus convergens mit Schielwinkel unter 5° E. Höherstand eines Auges Was trifft für die Retinitis pigmentosa zu? A. Das VEP eignet sich zur Frühdiagnose B. Frühe Steroidbehandlung verlangsamt das Fortschreiten C. Man findet häufig Pigment-Ablagerungen in den langen Röhrenknochen D. Zunächst engt sich das Gesichtsfeld ein, dann kommt es zu Nachtblindheit E. Es gibt eine realistische Chance, den kausalen Defekt molekulargenetisch zu erfassen 14 Ein Freund plant eine Grönlanddurchquerung auf Skiern. Er bittet Sie, ihm einige Augentherapeutika für eine Reiseapotheke mitzugeben. Sie wählen einige ein-Dosis-Fläschchen Lokalanästhetikum (um Fremdkörper zu entfernen), ein Fläschchen Gentamycin Augentropfen und was sonst noch? A. Erythromycin AT B. Bepanthen AS (Wirkstoff Dexapanthenol) C. Dexamethason AT D. Pilokarpin 1% AT E. Timolol 0,5% AT Was ist falsch? Die endokrine Orbitopathie. zeigt im CT oder MRT verdickte Augenmuskeln erfordert im akuten Stadium eine Steroidtherapie tritt nur bei autonomer Hyperthyreose auf kann durch einseitigen Exophthalmus auffallen Das maligne Aderhautmelanom zeichnet sich durch folgendes aus: A Wegen der hohen Metatstasierungsraten ist auch bei kleinen Tumoren die B Die Biopsie über eine Vitrektomie und die anschließende differenzierte lokale Chemotherapie löst mehr und mehr die radikale Chirurgie ab C Die Brachystrahlentherapie mit Rutheniumapplikatoren ist eine gängige D Es handelt sich nahezu immer um Metastasen möglicherweise okkulter E Es ist der zweithäufigste Augentumor des Kindesalters Suchen Sie die Glaukompapille aus! (Die folgenden Abb. werden auch projiziert.) 18. Welche Zusatz-Untersuchung klärt wahrscheinlich, warum dieser Fundus so krank aussieht? Achten Sie auch auf die Gefäße! A Blutzucker bestimmen B Blutdruck messen C Differentialblutbild D ERG E Serologie (CMV, Herpes u.a.) 20. Sie sehen einen Videofilm. Was würden Sie bei diesem Patienten nicht tun? Die Störung Kernspintomographie mit Gefäßdarstellung alternierende Okklusion zur Amblyopievermeidung Klausur WS 2002
Augenklinik, Abt. für Pathophysiologie des Sehens und Neuroophthalmologie
Nur jeweils eine Antwort ist richtig. Viel Spaß und viel Erfolg!
1. Anlässlich der bestandenen Augenklausur haben fünf Medizin- studenten sich einen Konzertbesuch bei dieser Dame geleistet (es handelt sich um Madonna, geb. 16.8.1958). Es gelingt ihnen Backstage vorzudringen. Sie möchten ein Autogramm auf ihre Augenklausur. Die Künstlerin versucht zu schreiben, stellt aber fest, dass sie dazu eine Brille braucht. Das Konzert hat sie ohne Sehhilfe bewältigt. Alle 5 Studenten reichen ihr sofort ihre Brillen. Wer ist wahrscheinlich ihr Favorit? Karl. rechts – 3,0sph comb. –0,5 cyl. 15 ° links – 2,75 sph comb. –0,5 cyl. 155 ° Theo rechts – 0,5sph comb. –3,5 cyl. 25 ° links – 0,75 sph comb. –4,5 cyl. 15 ° Emil rechts ± 0 sph comb. –1,5 cyl. 15 ° links – 0,75 sph Hans rechts + 2,0 sph comb. –0,25 cyl. 0 ° links + 2,25 sph comb. –0,5 cyl. 170 ° Fritz rechts + 1,0sph comb. –3,5 cyl. 10 ° links – 2,75 sph comb. –0,75 cyl. 135 ° Das Altersheim Adelsruhe hat Sie zum Leibarzt auserkoren. Gräfin von Z. lässt bitten. Sie hat gerade ihren 88. Geburtstag gefeiert, und nun sieht sie plötzlich auf einem Auge nichts mehr. Sie ist abgemagert, ha t keinen Appetit, weil ihr schon seit Wochen das Kauen weh tue. Sie bestimmen den Visus orientierend: rechts Lichtschein, links 0,6. Es besteht ein relativer afferenter Pupillendefekt rechts. Was tun Sie als erstes? A. 250 mg Prednisolon iv, BSG abnehmen B. Venösen Zugang, blutverdünnende Maßnahmen einleiten C. Augenarzt hinzuziehen D. Einweisung in die Augenklinik (freies Bett aber erst am Folgetag) E. 500 mg Acetazolamid (Diamox iv) Ordnen Sie diese 5 Erkrankungen nach der typischen Geschwindigkeit ihrer Symptomentwicklung: 1. Anteriore ischäm. Optikusneuropathie – 2. Hypophysenadenom – 3. Zentralarterienverschluss – 4. Optikusneuritis – 5. Keilbeinmeningeom A 4. Sie arbeiten im öffentlichen Gesundheitswesen und sollen ein Screening- Programm für 3jährige Kindergartenkinder entwickeln. Welche Maßnahme erscheint Ihnen am wenigsten sinnvoll? Ein Studienkollege hat sich sinnlos betrunken, weil er einen Kunstfehlerprozess am Hals hat. Was hat er wohl angestellt? A Eine Optikusneuritis mit 1000 mg Prednisolon iv über 3 Tage behandelt B Eine Iritis mit einer Kombination aus Scopolamin und Dexamethason lokal C Ein Winkelblock-Glaukom mit 100 mg Prednisolon iv behandelt D Eine Blepharitis mit Hydrocortisonsalbe behandelt E Eine Konjunktivitis mit einer Kombination von Chloramphenicol- und Sie treten Ihre erste Stelle an der Uni-Augenklinik an. Der Chef muss einen Vortrag über "Auge und Autoimmunerkrankungen" halten. Sie sollen die Dias dazu zusammen suchen. Welche der folgenden Magazine legen Sie auf seinen Schreibtisch? 1. Myasthenia gravis – 2. Uveitis intermedia – 3. Endokrine Orbitopathie – 4. Skleritis posterior – 5 Keratitis neuroparalytica 6. M. Sjögren A. Sie verbringen Ihren Urlaub im Bed and Breakfast einer kleinen Insel der äußeren Hebriden. Als bekannt wird, dass Sie Arzt sind, erzählt Ihnen Ihre Wirtin, dass Ihr Sehvermögen auf dem rechten Auge seit etwa einem Jahr immer mehr nachlasse. Sie sei deswegen schon beim Augenarzt in der Kreisstadt gewesen, man habe den Schädel geröngt, das sei normal gewesen. Der Augendruck sei allerdings 22 mm Hg gewesen. Wenn Sie mit diesem rechten Auge nachts auf den Leuchtturm draußen schaue, könne sie nur die Positionslichter und Sterne genau links davon erkennen. Sie ist 42 Jahre alt. Sie untersuchen die Pupillenreaktion und finden einen deutlichen relativen afferenten Pupillendefekt rechts. Die Sehschärfe liegt rechts etwa bei 0,1, links ist sie normal. Wie schätzen Sie die Situation ein? A. Die Diagnose Glaukom erscheint mir gesichert. Ich würde den Augeninnendruck B. Eine chronische Durchblutungsstörung des N. opticus ist mit 42 denkbar. Ich würde auch an eine seltene Gerinnungsstörung denken (einsame Insel!) C. Mit 42 ist man für eine MS noch nicht zu alt. Kernspin und Suche nach Entmarkungsherden, zusätzlich Liquoruntersuchung, ist das, was ich zuerst tun würde D. Langsam progredienter Sehverlust klingt nach Tumor, eine Röntgenaufnahme erscheint mir da nicht ausreichend. CT als Dünnschicht-CT oder MRT würde ich emp fehlen E. Die Durchblutung ist mit 42 sicher noch okay, aber am Punkt B ist etwas Wahres dran, mit hereditären Degenerationen ist zu rechnen. Ich würde mal gründlich die Familienanamnese erheben und Elektrophysiologie (ERG) anstreben 8. Sie sind Allgeme inarzt. Einer Ihrer langjährigen Diabetiker kommt empört aus der Augenklinik zurück. Sie wollten ihm dort mit Laser in die Augen rein schießen. Das lässt er sich nicht machen! Sie müssen ihn überzeugen. Was bewirkt die Laserkoagulation beim Diabetiker? 1. Zerstörung avaskulärer Areale wegen der davon ausgehenden Stimulierung der 2. Ausschaltung einiger Mikroaneurysmen durch gezielte Koagulation 3. Bessere Blutversorgung der nicht koagulierten Netzhaut 4. Prophylaktische Anheftung der Netzhaut als Vorbeugung der gefürchteten 5. Durch die induzierte Entzündung werden vaso- und neuroprotektive Substanzen A alles trifft zu B nur 2 ist richtig C 2,4 und 5 treffen zu D 3, 4 und 5 treffen zu E 1, 2 und 3 treffen zu 9. Zu Ihnen (Hausarzt) kommt ein alter Patient vom Augenarzt zurück. Er schiebt Ihnen einen Zettel hin. Auf dem steht: "Primär chronisches Offenwinkelglaukom". Sie werfen einen Blick auf die Medikamentenliste Ihres Patienten. Was müssen Sie nun wegen des Glaukoms ab- oder umsetzen? 1. Digitoxin 0,07 mg 1-0-0 (wegen Herzinuffizienz) 2. Atenolol 50 mg 1-0-0 (wegen Hypertonie) 3. Hydrochlorothiazid 25 mg 1-0-0 (wegen Hypertonie und Herzinsuffizienz) 4. Flavoxat (Spasuret®) 200 mg 1-1-1 (wegen Prostata) 5. Nitrazepam 5 mg 0-0-1 (zum Einschlafen) A Alles kann bleiben B 1 umsetzen C 1,2,3 umsetzen D 3 und 4 umsetzen E 4 und 5 umsetzen Die Diagnose lautet Uveitis. Welche der folgenden Untersuchungen wird am wenigsten zur Ursachenabklärung beitragen können? A. Röntgen-Thorax B. Toxoplasmose-Serologie C. Zahnstatus D. Bestimmung ACE im Serum E. Bestimmung HLA B27 5 Rentner berichten ihre Erlebnisse im Wartezimmer der Allgemeinpraxis. Wer hat den Eingriff nicht richtig verstanden? A. Herr A, Diabetiker: Mir haben sie den Glaskörper herausgenommen und Gas B. Ich hatte einen Keratokonus, mir hat man die Hornhaut herausgeschnitten und C. Igitt – ich hatte grauen Star. Da wurde mir die Linse herausgefräßt und gesaugt und ein Kunsstoffteil dafür eingesetzt. Jetzt sehe ich wieder gut. D. Mir hat man wegen grünem Star ein Loch ins Auge gebohrt, jetzt sickert das E. Das ist noch gar nichts! Ich habe Makuladegeneration. Da hat man mir die Netzhaut verdreht. Ich habe dann wieder besser gesehen, aber alles war verdreht, so wie wenn ich gesoffen hätte. Da musste man auch noch das Auge verdrehen. Klassentreffen 10 Jahre nach dem Abitur. Eine Klassenkameradin hat ihr 8 Monate altes Baby dabei. Dessen linkes Auge schielt deutlich und ständig nach innen. Sie raten ihr, einen Augenarzt aufzusuchen. "Was wird der mit meinem Kind machen?" fragt sie. "Na ja, er wird die Augen untersuchen und nachschauen, ob das Kind eine Brille braucht." "Und dann? Ist das alles?" Was antworten Sie? A. Wenn das schielende Auge sonst gesund ist und keine allzu große Fehlsichtigkeit besteht, wird man zunächst bis zum Alter von einem Jahr zuwarten, weil erst dann das Binokularsehen voll entwickelt ist. B. Sofern keine weitere Augenkrankheit vorliegt, wird der Augenarzt eine Brille verordnen, die eine eventuelle Fehlsichtigkeit korrigiert und mittels Prismen den Schielwinkel so weit wie möglich ausgleicht. C. Sofern keine weitere Augenkrankheit vorliegt, wird man eine schnelle Schieloperation anstreben, da nur so ein vollwertiges Stereosehen erhalten werden kann. D. Sofern keine weitere Augenkrankheit vorliegt, wird der Augenarzt eine Brille verordnen, wenn eine Fehlsichtigkeit besteht, aber du musst dann wahrscheinlich das rechte Auge so ein bis zwei Stunden am Tag zukleben. E. Sofern keine weitere Augenkrankheit vorliegt, wird der Augenarzt eine Brille verordnen, wenn eine Fehlsichtigkeit besteht, aber du musst dann wahrscheinlich das linke Auge jeden zweiten Tag zukleben. Welche der folgenden Untersuchungen ist bei einer typischen und eindeutigen Optikusneuritis als einzige sinnvoll, wenn Sie kostenbewußt und problemorientiert arbeiten? A. MRT-Schädel B. CT-Orbita C. CT-Schädel und Orbita D. HNO-Konsil D. ERG Hektik in der Ambulanz. Sie haben 4 Goldmann-Gesichtsfelder gedreht, aber vergessen zu beschriften. Folgende vier Akten kommen in Frage, bringen Sie die Gesichtsfelder in die richtige Reihenfolge: Konsiliarpatient Neurochirugie, post-op – ältere Dame zum Tagesdruckprofil – Retinitis-pigmentosa-Patient wegen Blindengeld – Konsiliarpatient Gefäßchirurgie A. 1-2-3-4 B. 2-3-1-4 C. 2-1-4-3 D. 4-3-2-1 E. 2-3-4-1 Biker und Heavy-Metal-Fan Johnny ist nach dem Konzert von "Iron Hammer" in eine Schlägerei geraten und wurde übel zugerichtet. Sie werden zum Konsil in die ZMK gerufen wo er mit verschwollenem Gesicht und blutunterlaufenen Augen liegt. Er sagt: "In meinem Kopf sitzt ein Schlagzeuger und betätigt fortwährend den Hi-Hat, niemals die Basedrum, immer nur den Hi-Hat, ständig." Sie folgern messerscharf. A. Jetzt ist sein Restverstand auch noch hin B. Blow-out-Fraktur! C. Orbitaphlegmone! D. Karotis-Kavernosus-Fistel! E. Liquorfistel! 16. Welche Papille gehört zum Glaukompatienten? A-B-C-D-E 17. Welcher der Patienten hat eine endokrine Orbitopathie? A-B-C-D-E 18-20 Ihre Diagnose! Klausur SS 2003
Augenklinik, Abt. für Pathophysiologie des Sehens und Neuroophthalmologie
Nur jeweils eine Antwort ist richtig. Viel Spaß und viel Erfolg!
1. Eine 79jährige Patientin musste ihren Wanderurlaub wegen Gelenkschmerzen abbrechen.
Sie fühlt sich nicht gut, hat keinen Appetit und verliert Gewicht. Kopfschmerzen plagen sie zudem seit einigen Tagen. Sie finden ein Hb von 10,5 und eine BSG von 78/120. Sie ist Diabetikerin. Wie gehen Sie als ihr Hausarzt vor? Einweisung in die Medizinische Klinik zur Steroidtherapie Sofort Augenarzt hinzuziehen, da hohes Optikusinfarktrisiko Sofort Einweisung in Augenklinik zur Temporalis-PE, Steroidtherapie entspr. Ergebnis der Biopsie 100 mg Prednisolon iv geben und in Klinik zur Fortsetzung der Therapie und Temporalisbiopsie einweisen Wegen Diabetes statt 100 mg Prednisolon 50 mg Indometacin iv geben und in Klinik zur Fortsetzung der Therapie und Temporalisbiopsie einweisen Ein 39jähriger ehemaliger Mitschüler erzählt Ihnen ganz stolz, dass er nie wieder eine Brille tragen werde. Er ist myop, rechts 2,0, links 2,75 dpt und werde im kommenden Monat nach Murmansk reisen, wo ihn Dr. Wanakurov in seinem Owl Vision Institute mittels LASIK für 300 €/Auge operieren werde. Sie raten ab. Welches Argument ist in allen Belangen korrekt? F. Es ist kaum vorstellbar, dass es in Nordrussland die dafür nötige technische G. Seine Hoffnung, zeitlebens ohne Brille auskommen zu müssen, wird sich nicht erfüllen. Zu bedenken sind auch bleibende Hornhauttrübungen, die selbst bei kunstgerechtem Eingriff auftreten können. H. Das Komplikationsrisiko hinsichtlich bleibender Hornhauttrübung beträgt schon in Deutschland 30 % und ist in einem unbekannten Institut in Nordrussland sicherlich nicht geringer I. LASIK ist für Myopien um – 3,0 keine geeignete Methode, sie ist bei Hyperopien und höheren Myopien ab – 10 wesentlich erfolgreicher, es wäre besser eine zusätzliche Augenlinse zu implantieren J. LASIK ist ein veraltetes Verfahren, dem man sich keinesfalls mehr unterziehen Ordnen Sie diese 5 Erkrankungen nach ihrem typischen Eintrittsalter (beginnend bei jung): 1. Anteriore ischäm. Optikusneuropathie – 2. Arteriitis temporalis – 3. M. Coats – 4. Optikusneuritis – 5. Buphthalmus A 4. Sie sind Gutachter bei einer privaten Krankenversicherung und prüfen die Rechnungen Ihrer Kollegen. Unter der Diagnose "subtarsaler Fremdkörper" rechnet ein Kollege folgendes ab. Welchen Posten streichen Sie? Subjektive Refraktions- und Visusbestimmung Inspektion des vorderen, mittleren Augenabschnittes und Augenhintergrundes Prüfung der Lidfunktion mittels Anomaloskop Ein verunglückter nicht ansprechbarer Motorradfahrer wird im Schockraum eingeliefert. Er hat eine Lidverletzung rechts, auch die Bindehaut und Hornhaut sind verletzt. Sie können die Pupille des rechten Auges nicht richtig sehen. Links reagiert die Pupille aber, als Sie rechts leuchten. Als Sie ins linke Auge leuchten erfolgt keine Reaktion. Ihre Folgerung? A Rechtes Auge beim Unfall erblindet B Linkes Auge beim Unfall erblindet C Linkes Auge schon länger blind D Linkes Auge blind E Sie treten Ihre erste Stelle an der Uni-Augenklinik an. Der Chef muss einen Vortrag über "Steroide in der Augenheilkunde" halten. Sie sollen die Dias dazu zusammen suchen. Bei welchen der folgenden Erkrankungen spielen Steroide in der Therapie eine wesentliche Rolle? 1. Myasthenia gravis – 2. Uveitis intermedia – 3. Endokrine Orbitopathie – 4. Keratitis dendritica – 5 Arteriitis temporalis 6. Optikusneuritis A. alle B. 1,3,4 C. 2,3,4,6 D. 1,2,4,6 E. 1,2,3,5,6 Die Klinik hat neue, einheitliche 5-seitige Anforderungsformulare für Untersuchungen eingeführt. Zwingend muss nun die Diagnose eingetragen werden. Es wurde leider vergessen, den Eintrag der Art der Untersuchung vorzusehen. Vor dem Funktionstrakt stehen 5 verzweifelte Patienten. Wählen Sie die Reihe aus, in der die Untersuchungen am besten zu den Patienten passen! Glaukom Retinitis pigmentosa Diabetische Retinopathie Optikusneuritis Bulbustrauma durch Squash-Ball A. ERG - Flureszenzangio - MRT - Perimetrie - CT B. Perimetrie - ERG - CT - Fluoreszenzangio - MRT C. Perimetrie - ERG - Fluoreszenzangio - CT - MRT D. Perimetrie - ERG - Fluoreszenzangio - MRT - CT E. Perimetrie - CT - Fluoreszenzangio - ERG - MRT 8. Sie sind Allgemeinarzt. Einer Ihrer Patienten kommt am Freitag Nachmittag weinend zu Ihnen. Er war am Vortag beim Augenarzt, der habe „schwarzen Krebs“ am Augen-hintergrund festgestellt und gleich einen Termin für kommenden Montag in der Klinik vereinbart. Das Auge müsse sofort herausgenommen werden! Dabei habe es aber noch volle Sehschärfe. Was sagen Sie dem verzweifelten Patienten ohne ihn zu belügen? A Die Enukleation des Auges ist nur eine mögliche Therapieoption. Man wird versuchen, das Auge zu erhalten und z.B. eine Strahlentherapie erwägen. Es ist also keineswegs sicher, dass das Auge entfernt werden muss. B Leider hat der Augenarzt recht, die Enukleation ist grundsätzlich die Therapieform mit der besten Heilungschance C Der Augenarzt hat in jedem Fall unrecht, denn die Enukleation gilt beim Melanom zugunsten der Strahlentherapie heute als völlig überholt D Ein normal sehendes Auge wird man unter keinen Umständen entfernen E Nur durch Inspektion lässt sich die Diagnose Melanom nicht stellen. Ein Nävus ist viel wahrscheinlicher. Deshalb wird man zu allererst eine Feinnadelbiopsie entnehmen und erst danach über das Vorgehen entscheiden. Wenn Ihnen diese Frage Probleme gemacht hat, lesen Sie: http://auge.medizin.fu-berlin.de/Webseiten/Informationen/InfoMelanom.pdf. 9. Zu Ihnen (Hausarzt) kommt ein alter Patient vom Augenarzt zurück. Er schiebt Ihnen einen Zettel hin. Auf dem steht: "Engwinkelglaukom". Sie werfen einen Blick auf die Medikamentenliste Ihres Patienten. Was müssen Sie nun wegen des Glaukoms wohl ab- oder umsetzen? 1. Nifedipin 10 mg 1-0-0 (wegen KHK) 2. Enalapril 10 mg 1-0-0 (wegen Hypertonie) 3. Acetysalizylsäure 100 mg 1-0-0 (zur besseren Durchblutung) 4. Oxybutynin (Spasyt®) 5 mg 1-1-1/2 (wegen Problemen mit dem Wasserlassen) 5. Amitryptilin 25 mg 0-0-1 (wegen Depression) A Alles kann bleiben B 1 umsetzen C 1,2,3 umsetzen D 3 und 4 umsetzen E 4 und 5 umsetzen Wir schreiben das Jahr 2010. Sie sind als Terminator beim Bundesamt für Kontrolle und Steuerung der Ärzteschaft angestellt. Ihre Aufgabe ist es, Kollegen zu bestrafen, die überflüssige Untersuchungen anordnen. Bei welcher der 5 Kombinationen von Diagnose und Maßnahmen werden Sie zuschlagen? A. Iritis: Röntgen-Thorax, HLA-B27-Bestimmung B. Optikusneuritis: Perimetrie, MRT C. Keratokonus: Fluoreszenzangiographie D: Chron. Offenwinkelglaukom: Gonioskopie E. Keratokonjunktivitis sicca: Schirmer-Test In welcher Zeile des folgenden Arztbriefes steht etwas Unmögliches? A. Frau A., geb. 1937, wurde wegen Cataracta traumatica rechts nach Bulbusprellung im 35 Lebensjahr stationär aufgenommen. B. Neben der Cataract fand sich eine Verziehung der Pupille bedingt durch eine Verletzung der Iris. Die Sehschärfe rechts betrug bei Aufnahme 0,05, der Augenhintergrund war nicht mehr sicher beurteilbar. Das Auge stand 15° in Divergenz Es erfolgte eine Eröffnung und Exzision der vorderen Linsenkapsel, Entfernung des Linsenkernes und aller Rindenanteile, anschließend Implantation einer Intraokularlinse in den Kapselsack. Postoperativ kam es zu einer Entzündungsreaktion und einem leichten Augendruckanstieg, was sich unter Therapie mit einem lokalen Steroid innerhalb von zwei Tagen normalisierte. Bei Entlassung betrug der Visus 0,8, das Binokularsehen einschließlich Stereosehen war normal, allerdings bestand nach wie vor ein Schielwinkel von 15°, welcher in einer Folgeoperation korrigiert werden muss. Klassentreffen 10 Jahre nach dem Abitur. Eine Klassenkameradin hat ihr 2 Jahre altes Kleinkind dabei. Es schielt deutlich nach innen, mal mit dem rechten, mal mit dem linken Auge. Sie raten ihr, einen Augenarzt aufzusuchen. "Da war ich vor 3 Monaten, er hat mein Kind untersucht, auch nach Atropintropfen, aber sonst nichts unternommen. Jetzt bin ich beim Heilpraktiker, der behandelt mit Pendel und Kristall, es ist schon viel besser geworden." Was sagen sie dazu? A. Heilpraktiker und Augenarzt gehören bestraft, dem Kind droht Schwachsichtigkeit, es muss zwingend je ein Auge abwechselnd abgeklebt werden. B. Im Prinzip droht keine Schwachsichtigkeit, wenn der Augenarzt außer dem Schielen keinen krankhaften Befund festgestellt hat. Die Maßnahmen des Heilpraktikers werden aber auf Dauer das Schielen nicht beeinflussen können. Eine weitere augenärztliche Untersuchung nach 3 Monaten ist dringend anzuraten. C. Im Prinzip droht keine Schwachsichtigkeit, wenn der Augenarzt außer dem Schielen keinen krankhaften Befund festgestellt hat. Die Maßnahmen des Heilpraktikers werden aber auf Dauer das Schielen nicht beeinflussen können. Eine augenärztliche Untersuchung im Alter von 5 Jahren ist unbedingt erforderlich. D. Das Kind hätte unbedingt rasch einer Schieloperation unterzogen werden müssen, da nur so vollwertiges Binokularsehen erhalten werden kann. E. Bei der vorliegenden Konstellation muss an eine Augenmuskelparese gedacht werden. Eine kinderneurologische Untersuchung ist unbedingt anzuraten Welche der folgenden Untersuc hungen ist bei einer Episkleritis-Ersterkrankung sinnvoll, wenn Sie kostenbewußt und problemorientiert arbeiten? A. MR-Orbita B. CT-Orbita C. Echographie der Bulbuswand D. Fluoreszenzangiographie der Bindehaut D. keine der genannten Als zuständiger Betriebsmediziner untersuchen Sie die fünf LKW-Fahrer einer kleinen Spedition. Unglücklicherweise haben alle pathologische Gesichtsfelder und müssen zum Augenarzt. Nun steht aber noch ein LKW mit Frischobst im Hof, welches unbedingt ausgeliefert werden muss, ein Ersatzfahrer ist nicht zu kriegen. Welcher von den fünfen wäre in Notfall am ehesten noch geeignet, ein Fahrzeug zu führen? Einer der obigen Patienten hat sein Medikament liegen lassen. Es handelt sich um Pravidel® (= Bromocriptin, ein Prolaktinhemmer). Zu welchem gehört es wohl? Biker und Heavy-Metal-Fan Johnny ist nach dem Konzert von "Iron Hammer" in eine Schlägerei geraten und wurde übel zugerichtet. Sie werden zum Konsil in die ZMK gerufen wo er mit verschwollenem Gesicht und blutunterlaufenen Augen liegt. Er sagt: "In meinem Kopf sitzt ein Schlagzeuger und betätigt fortwährend den Hi-Hat, niemals die Basedrum, immer nur den Hi-Hat, ständig." Denen fallen doch auch keine neuen Fragen ein denken Sie jetzt, denn diese Frage war schon letztes Semester dran. Was er hat wissen Sie natürlich, aber welche der folgenden Komplikationen drohen ihm? 1. Glaukom
17. Projektion: Bei welchem Auge erwarten Sie das schlechteste Sehvermögen? A-B-C-D-E
18-20 Projektion: Ihre Diagnose!
„Klausur“ WS 2003 Augenheilkunde Abt. 2 (hier gab es wirklich nur 5 Fragen) Bitte eindeutig ankreuzen. A. ist eine Erkrankung des mittleren und höheren Lebensalters B. erfordert eine hoch dosierte Kortikosteroidtherapie, die aber aufgrund des Nebenwirkungsrisikos erst nach Diagnosesicherung, möglichst histologisch, begonnen werden darf C. führt typischerweise zu Venenastverschlüssen am Auge, gelegentlich zur D. verursacht meistens Kopfschmerzen, Kauschmerzen, Gliederschmerzen und E. zeigt im typischen Fall eine mäßig erhöhte BSG 2. Was trifft für die Orbita keinesfalls zu? A. Golfspieler könnten sich eine Blowoutfraktur einhandeln B. Die Ptosis ist ein typisches Zeichen der endokrinen Orbitopathie C. Eine Orbitaphlegmone ist grundsätzlich als lebensbedrohlich anzusehen D. ein Strömungsgeräusch plus Exophthalmus spricht für eine Sinus-cavernosus- E. das Rhabdomyosarkom ist ein Tumor des Kindesalters 3. Bei einem Patienten mit einer rechtsseitigen unklaren Sehverschlechterung findet sich ein relativer afferenter Pupillendefekt rechts. Was bedeutet dies? A. Sehnerv oder Netzhaut sind wahrscheinlich betroffen B. Es liegt eine Anisokorie vor C. Das linke Auge ist in Ordnung D. Es ist wahrscheinlich, dass die Sehstörung vorgetäuscht ist E. Die rechte Pupille verengt sich bei Licht rechts weniger stark als die linke bei Licht rechts, während sich bei Licht links beide Pupillen gut verengen 4. Bei einem Patienten, der sein rechtes Auge in der Jugend bei einem Unfall verloren hat, findet sich ein Ausfall exakt der linken Gesichtsfeldhälfte des linken Auges bei gutem Visus. Welche Ursachen sind möglich? ACHTUNG, hier gibt es ausnahmsweise mehrere Antwortmöglichkeiten!!! A. Zentralarterienverschluss B. Mediainsult rechts C. Posteriorinsult links D. Glaukom E. Hypophysenadenom 5. Wann werden in einer deutschen Klinik in der Regel die Kosten der Kataraktoperation von der gesetzlichen Krankenkasse vollständig übernommen? A. Wenn vordere und hintere Rinde getrübt sind B. Wenn der Visus unter 0,2 fällt C. Wenn die Akkommodationsfähikeit völlig erloschen ist D. Wenn die Katarakt von 2 Fachärzten als matur angesehen wird E. A bis D ist Blödsinn

Source: http://www.uak.medizin.uni-tuebingen.de/lehre/Augen2Klausuren.pdf

Draft1111 draft1111 draft111

MDS/WGS493r—Race and Gender in Science Spring 2004 Tuesdays, 4-7, Harrelson 146 Instructors: Dr. Frances Graham, Assistant Vice Provost for Gender Affairs, 3120 Dr. Mary Wyer, Assistant Professor, Psychology and Women’s and Gender Studies (732B Poe Hall, 515-7997) email: Office Hours: Dr. Graham (Fri. 1-3); Dr. Wyer (Tues. 1:30-3:30) Description By the last decades of t

Microsoft word - applied veterinary photonic therapy.doc

Applied Veterinary Photonic Therapy I was introduced to photonic therapy when Dr. Brian McLaren, an Australian veterinarian, spoke at a Central Oklahoma Veterinary Association meeting in the fall of 2001. I was not looking to use it as a treatment modality, but realized if just a portion of what he was saying was true, I needed to learn more. Therefore, I invited Dr. McLaren to my clinic wher

Copyright © 2010-2014 Pharmacy Pills Pdf