Medicamentsen-ligne vous propose les traitements dont vous avez besoin afin de prendre soin de votre santé sexuelle. Avec plus de 7 ans d'expérience et plus de 90.000 clients francophones, nous étions la première clinique fournissant du acheter viagra original en France à vente en ligne et le premier vendeur en ligne de Kamagra dans le monde. Pourquoi prendre des risques si vous pouvez être sûr avec Medicamentsen-ligne - Le service auquel vous pouvez faire confiance.

Management of lower urinary tract disease in adult cats

MANAGEMENT VON GEMISCHTER CALCIUMOXALAT-
UND STRUVIT- UROLITHIASIS BEI ADULTEN KATZEN

Dies ist nicht unüblich bei Katzen.
Diätetisches Management
Es ist so, dass das primäre Problem eine Prädisposition für Calciumoxalatbildung ist, mit
sekundärer Struvitbildung nach einer Harnwegsinfektion mit ureaseproduzierenden
Organismen, speziell bei über sieben Jahre alten Persern, Himalaja und Burmesen.

Falls nicht schon gemacht ist ein Harnkultur ratsam, obwohl eine Harnwegsinfektion mit
ureaseproduzierenden Bakterien ein hohes Urin-pH (höher als pH 8) erwarten lässt.
Oft ist es von Vorteil, zur Auflösung von übrig gebliebenen Struvit-Harnsteinen, während
3 – 4 Wochen Hill’s* Prescription Diet* Feline s/d* zu füttern (dennoch sollte, um eine
gute Wundheilung zu gewährleisten, nicht in den ersten 1 – 2 Wochen nach einem
chirurgischen Eingriff damit begonnen werden); während dieser ersten 1 – 2 Wochen
sollte eine Erhaltungsdiät wie Hill’s* Science Plan* Feline Adult gefüttert werden. Nach
der Fütterung von Feline s/d* während 3 – 4 Wochen sollte, zur Kontrolle der
Neuentstehung von Calciumoxalat, die Katze auf Hill’s* Prescription Diet* Feline x/d*
umgestellt werden. Es ist wichtig, dass keine andern Futter, Treats oder
Mineralstoffergänzungen gefüttert werden. Es soll nur Wasser zum Trinken offeriert
werden.
Blutuntersuchungen
Hypercalciurie kann zu calciumhaltigen Harnsteinen prädisponieren. Die Untersuchung
auf eine zu Grunde liegende Hypercalcaemie ist ratsam. Mehrere Krankheiten wurden
mit Hypercalcaemie in Zusammenhang gebracht. Dazu gehören Hypervitaminose D,
Tumore, primärer Hyperparathyroidismus und Hyperthyreoidismus.
Medikamentelle Behandlung
Medikamente, die für Hypercalciurie prädisponieren, sollten wenn möglich vermieden
werden. Dies schliesst Glucocorticoide und Furosemide ein.
Erhöhen sie die Wasseraufnahme und die Frequenz des Harnabsatzes
Harnretention und konzentrierter Urin begünstigen die Entstehung von Kristallen. Es ist
ratsam zu schauen, dass die Katze so viel wie möglich trinkt, indem jederzeit frisches
Wasser verfügbar ist, insbesondere an denjenigen Stellen wo die Katze die meiste Zeit
verbringt. In Regionen mit “hartem” Wasser kann die Filterung des Wassers die
Aufnahme von Mineralstoffen vermindern. Bewegung kann die Frequenz von
Harnabsatz erhöhen, ebenso sorgfältiges Auswählen des Orts und der Anzahl von
Katzentoiletten.
Überprüfen Sie regelmässig Urinproben
Unabhängig davon welches Diätregime gewählt wurde ist es wichtig regelmässig
(idealerweise monatlich) den Urin auf pH, spezifisches Gewicht und Kristallurie zu
kontrollieren. Um die Genauigkeit der Urin-pH-Messung zu gewährleisten ist es wichtig
frischen Urin (möglichst nicht mehr als 30 Minuten alt) der gefasteten (mindestens sechs
Stunden gefastet) Katze zu untersuchen. Urinteststreifen können ungenau sein. Für die
Langzeitüberwachung empfiehlt es sich ein pH-Meter zu verwenden.
Das Urin-pH sollte während der Fütterung von Feline s/d sauer (pH 5.9 - 6.1) sein, mit
Feline x/d nahezu neutral (pH 6.6 – 6.8) und es sollten keine Kristalle vorhanden sein.
Falls bei Fütterung von Feline x/d das pH tiefer ist, so geben Sie therapeutische Dosen
von Kaliumcitrat (Bezugsquelle: Veterinärpharmazeutische Firmen). Initial sollten 40 mg
/ kg Körpergewicht / Tag auf alle Mahlzeiten verteilt gegeben werden. Die Dosis sollte
dann der Reaktion angepasst werden. Ein sehr hohes pH (z.B. pH 8) lässt eine
gleichzeitige Harnwegsinfektion vermuten. Diese sollte abgeklärt und behandelt werden.
Vergewissern Sie sich, dass keine Harnwegsinfektionen vorhanden sind
Harnwegsinfektionen können in diesen Fällen als Sekundärerkrankung vorkommen und
eine Harnkultur ist ratsam. Wenn eine Harnwegsinfektion entdeckt wurde, so sollte
idealerweise die Harnkultur eine Woche nach Therapieende wiederholt werden um
sicherzustellen, dass die Harnwegsinfektion eliminiert wurde. Als antibakterielle
Wirkstoffe werden normalerweise Cephalosporine, potenzierte Penicilline, Enrofloxacin
und Trimethoprim mit Sulfonamid empfohlen. Unbeabsichtigte Entstehung von
Harnwegsinfektionen sollte minimiert werden, indem, wenn immer möglich, auf
Blasenkathetrisierung verzichtet wird. Bitte beachten Sie, dass Harntaktinfektionen mit
ureaseproduzierenden Bakterien zur Bildung von Struvit prädisponieren.
Beugen Sie Übergewicht vor
Übergewicht kann das Risiko für Kristallurie und Urolithiasis erhöhen. Deshalb sollte für
übergewichtige Katzen ein Programm zur Gewichtskontrolle gestartet werden.
Gewichtsreduktion kann durch Fütterung von Hill's* Prescription Diet* Feline r/d* erreicht
werden. Diese Diät ist nicht speziell zur Vorbeuge von Calciumoxalatkristallurie
entwickelt worden. Diese Einschränkung sollte, vorausgesetzt es besteht kein Risiko für
eine Harnwegsinfektion, nicht von der Verwendung dieses Futters abhalten, da es nur
kurze Zeit benötigt wird. Kaliumcitrat kann (wie oben beschrieben) als alkalinisierender
Stoff zugegeben werden. Wenn das Zielgewicht erreicht wurde, ist Hill’s* Prescription
Diet* Feline w/d* (mit der Zugabe von Kaliumcitrat), für Katzen, die zu Übergewicht
neigen ein geeigneter, energiereduzierter Ersatz für Feline x/d. Dennoch muss
angemerkt werden, dass Rezidive von Kristallen häufiger auftreten als beim oben
genannten diätetischen Management.
Kontraindikationen
Feline x/d ist bei Katzenwelpen und trächtigen oder säugenden Kätzinnen
kontraindiziert.
* Eingetragene Warenzeichen von Hill’s Pet Nutrition, Inc. 2002 Hill’s Pet Nutrition, Inc.

Source: http://www.vipvets.ch/futter_frei/pdf/tipps/harnsteine/katze/Management_Harnsteine_Katze_Oxalat_Struvit.pdf

hps.holyoke.ma.us

Plan de Prevención e Intervención de 2012 - 2013 Escuelas Públicas de Holyoke Plan de Prevención e Intervención de Acoso Un ambiente de aprendizaje seguro es aquel en que todos los alumnos desarrollan en un ambiente emocional, académico y físicamente de cuidado y apoyo libre de intimidación y abuso. La intimidación de cualquier tipo no tiene lugar en un ambiente escolar

Tax relief provided since 2006

Tax Relief Provided Since 2006 Budget 2006 Individuals  Reduced the GST rate to 6% from 7%, effective July 1, 2006.  Reduced lowest personal income tax (PIT) rate to 15.5% from 16%, effective July 1, 2006i.  Increased the basic personal amount to $8,648 from $8,148 for 2005, to $8,839 from $8,428 for 2006, to $8,929 from $8,713 in 2007, to $9,299 from $9,278 in 2008, and to

Copyright © 2010-2014 Pharmacy Pills Pdf