Medicamentsen-ligne vous propose les traitements dont vous avez besoin afin de prendre soin de votre santé sexuelle. Avec plus de 7 ans d'expérience et plus de 90.000 clients francophones, nous étions la première clinique fournissant du acheter cialis original en France à vente en ligne et le premier vendeur en ligne de Viagra dans le monde. Pourquoi prendre des risques si vous pouvez être sûr avec Medicamentsen-ligne - Le service auquel vous pouvez faire confiance.

Snowboardtouren.net

bergportal.ch - Merkblatt Bergkrankheiten
SNOWBOARDTOUREN.NET
Akute Bergkrankheit (AMS, acute mountain sickness)
Höhenhirnödem (HACE,
high altitude cerebral edema)
Höhenlungenödem (HAPE,
high altitude pulmonary edema)?
1. Klinik
Vorkommen:
ab Schlafhöhen über 2500m Höhe (HAPE)
bzw. Aufenthalt von mehr als 6h über 2500m (AMS / HACE)
AMS / Akute Bergkrankheit:

- leicht: Kopfweh, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit - mittelschwer: starkes Kopfweh (verschwindet nicht auf Schmerzmittel), Appetitlosigkeit, Übelkeit,
Erbrechen
HACE / Akutes Höhenhirnödem:

- Die akute Bergkrankheit kann in wenigen Stunden übergehen in ein Gehirnödem, das ohne Behandlung schnell zum Tode führen kann.
- Symptome: Schmerzmittel-resistente Kopfschmerzen, Übelkeit, mehrmaliges Erbrechen,
Schwindel, Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen, Körpertemperatur über 37,5° C.
HAPE / Akutes Höhenlungenödem:

- meist beginnend in der 2. bzw. v.a. der 3. Nacht in der Höhe.
- Symptome: beginnend mit trockenem Husten, Anstrengungsatemnot, Leistungsabfall, manchmal
mit grippeähnlichem Gefühl; geht über in Ruheatemnot (dem Patient ist es am wohlsten im Sitzen),
Husten mit schaumig- rötlichem Auswurf; Atemfrequenz über 25 Atemzüge/min.
AMS bzw. HACE und HAPE können kombiniert auftreten, was den Abstieg deutlich erschweren, wenn
nicht sogar verunmöglichen kann. BergsteigerInnen mit HAPE haben aber oft keine Symptome der akuten Bergkrankheit zusätzlich.
2. Therapie
Die wirkungsvollste Therapie der obengenannten Krankheiten ist der raschest mögliche Abstieg bzw.
Abtransport in Höhen unter 2500m oder mindestens Abstieg um 1000m Höhe.
In tieferen Höhenlagen verschwinden die Symptome der AMS sofort, BergsteigerInnen mit HAPE brauchen noch einige Tage zur Erholung, ein Spitalaufenthalt ist jedoch in den wenigsten Fällen indiziert.
Medikamentöse Therapie:
• der AMS:

Kopfschmerzen können mit Paracetamol (z.B. Dafalgan/ Panadol) oder Ibuprofen (z.B. Brufen 600mg)
behandelt werden, ein Mittel wie Metoclopramid (z.B. Paspertin) hilft gegen die Übelkeit, Azetacolamid
(z.B. Diamox 250mg bis 500mg) alle 12 - 24h hat in einigen Fällen eine günstige Wirkung auf die Symp-
tome der AMS (umstritten wegen der Nebenwirkungen).
• des HACE:

Dexamethason 8mg als Tbl. oder i.v., gefolgt von Dexamethason 4mg alle 6h (für Kinder: 0,15mg / kg
Körpergewicht 4stündlich) od. Prednison 50 -100mg als Tbl., gefolgt von Prednison 50mg alle 12h,
Sauerstoff 2 - 6l / min.
www.skitouren.chwww.bergtour.chwww.gipfelbuch.chwww.snowboardtouren.net bergportal.ch - Merkblatt Bergkrankheiten
SNOWBOARDTOUREN.NET
Medikamentöse Therapie:
Nifedipin (z.B. Adalat ret. Tbl.) 20mg alle 8h (Kinder : 0,5mg / kg Körpergewicht 8stündlich, max. 20mg),
Sauerstoff 2 - 6l / min.
Kombination von HAPE und HACE:
‘Cocktail Margherita‘: Dexamethason oder Prednison s.o. Nifedipin wie oben (Azetazolamid 500mg;
Kinder: 5 - 10mg / kg Körpergewicht / Tag in 2 Dosen, max. 500mg), Sauerstoff.
3. Propylaxe
Das Problem dieser Krankheiten lässt sich einfach zusammenfassen: Zu schnell zu hoch! Daher ist eine
sorgfältige Akklimatisation (300 Höhenmeter pro Tag, wobei die Schlafhöhe massgeblich ist) ab 2500m
Höhe die beste Prophylaxe.
Azetazolamid (je 1x 250mg Diamox morgens und abends) als Prophylaxe ist umstritten. Es bewirkt eine
Hyperventilation, dadurch eine bessere Sauerstoffsättigung des Blutes und Verminderung der AMS-
Symptome. Der Nutzen muss gegen die Nebenwirkungen (Kribbeln in den Extremitäten und der Zunge,
Magen-Darm- Beschwerden) abgewogen werden.
In Ausnahmefällen kann Nifedipin als Prophylaxe eingenommen werden gegen das HAPE (nach Absprache
mit Arzt), Diamox ist unwirksam zur Prophylaxe des HAPE.
Dieses Dokument kann auf folgenden Web-Seiten herunterladen werden: SNOWBOARDTOUREN.NET
www.skitouren.chwww.bergtour.chwww.gipfelbuch.chwww.snowboardtouren.net

Source: http://www.snowboardtouren.net/data/infos/bergportal_merkblatt_bergkrankheit.pdf

Normolipémiants

Normolipémiants Les raisons de leur prescription Avant le traitement : que faire ? Médicaments Risque lipidique (épidémiologie) Relation positive entre cholestérol plasmatique et incidence des maladies coronaires Augmentation rapide du risque si cholestérol supérieur à 2g/l Transport du cholestérol par LDL et relation positive entre LDL et mortalité coronair

colimaproduce.net

NOVEL TRIPLOID CITRUS FRUITS BY INTERPLOID HYBRIDIZATION; POTENTIAL FOR LIME IMPROVEMENT Jude W. Grosser*, Zenaida Viloria, and Frederick G. Gmitter, Jr., University of Florida, IFAS, Citrus Research and Education Center, Lake Alfred, FL 33850 ABSTRACT Our citrus improvement program has relied heavily on interspecific hybridization of complementary parents as needed to package

Copyright © 2010-2014 Pharmacy Pills Pdf